Dialoge kleinschrittig variieren – Was machst du?

Dialog „Was-machst-du?“

Mit der Einführung der ersten Verben (essen, trinken, gehen, sprechen, sehen, hören, lesen, lernen) beginnen wir auch mit den ersten Dialogen. Die Teilnehmer sollen darauf hingeführt werden, den Dialog zunächst mit kleinen Veränderungen zu variieren.

Bevor wir den Dialog nachsprechen, soll der Text den Teilnehmern möglichst vertraut sein. Wir beginnen ihn zum Beispiel als Laufdiktat, hören ihn anschließend ein paar Mal, dann wir er von jedem einmal gelesen.

Schließlich beginnen wir damit, den Dialog zu zweit nachzusprechen. Zuerst im Original, dann mit kleinen Variationen:

  • den eigenen Namen einsetzen, bzw. den Namen des Partners
  • die Tätigkeit verändern (z.B. ins Kino gehen, statt spazieren). Die Struktur mit „dann“ soll dabei erhalten bleiben, damit sich die Teilnehmer an die Satzverbindung mit „dann“ gewöhnen.
  • „Wie geht es dir?“ mit „gut“, „es geht“, „schlecht“ variieren
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.